Das Open User Lab ist Teil des Geschäftsbereichs Digital Public Services am Fraunhofer-Institut FOKUS. Wir unterstützen die öffentliche Verwaltung und Justiz bei Digitalisierungsprojekten mit Methodenkompetenz und wissenschaftlicher Expertise in den Bereichen: Nutzerzentriertes Design, User Experience und digitale Barrierefreiheit. Wir gestalten Räume für das Zusammenkommen verschiedener Akteur:innen – analog und digital.

Unsere Projekte

Unsere Projekte

KiezRadar–App für mehr Bürgerbeteiligung

Im Auftrag der Senatskanzlei Berlin und in Kooperation mit dem Citylab Berlin entwickeln wir zusammen mit Berliner Bürger:innen die KiezRadar-App. Statt sich selbst durch die digitalen Angebote Berlins zu wühlen, soll die KiezRadar-App Bürger:innen zukünftig proaktiv und bedarfsgerecht über wichtige Ereignisse aus Politik und Verwaltung informieren. Die Entwicklung der Kiezradar-App erfolgt dabei selbst als partizipativer Prozess bei der Nutzer:innen auf vielfältige Art und Weise eingebunden werden, bspw. in Form von Design Thinking-Workshops oder Nutzertests.

UX von Open-Data-Portalen am Beispiel der mCLOUD des BMVI

Wie können heterogene Nutzergruppen zufrieden gestellt werden? Wie können sowohl Datenbereitstellende, als auch Datennutzer:innen motiviert werden ein Open-Data-Portal, wie die mCLOUD zu nutzen? Vom BMVI beauftragt, hat das Fraunhofer-Institut FOKUS mit Hilfe der Evaluationsmethode »Thinking Aloud« versucht diese und weitere Fragen zu beantworten.

Parkraumüberwachung per App in Berlin

Außeneinsatz für das Open User Lab Team. Mithilfe der Android-App »Politess Mobile« des Unternehmens Schweers erfassen die Mitarbeiter:innen der Berliner Bezirksämter Ordnungswidrigkeiten im ruhenden Verkehr komfortabel mit dem Smartphone. Für die Usability-Tests von »Politess Mobile« sind wir mit den Mitarbeiter:innen des Bezirksamtes Pankow gemeinsam ins Feld gegangen.

eGov-Campus: Bildungsplattform für den öffentlichen Sektor

Um Bildungsangebote rund um die Themen E-Government und Verwaltungsinformatik hochschulübergreifend anzubieten, ist im Dezember 2020 der eGov-Campus online gegangen. Unsere Wisseschaftlerinnen unterstützen u.a. dabei, das praktische Wissen aus den OZG-Laboren in Bezug auf Methoden, Prototypen und Praxisbeispiele rund um die agile und nutzerzentrierte Entwicklung von Verwaltungsdienstleistungen aufzunehmen und allen Mitarbeitenden des öffentlichen Sektors zugänglich zu machen.

Leichtere Anträge von Führungszeugnissen und Registerauskünften in den Berliner Meldebehörden

Mit Hilfe kontextueller Interviews und einem Usability-Check hat Fraunhofer FOKUS für das Berliner Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) die Webanwendung VOIS für die Beantragung von Führungszeugnissen sowie Gewerbezentralregisterauskünften evaluiert. Für die kontextuellen Interviews  konnten wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berliner Bezirke gewinnen.

Usability-Begutachtung E-Akte Baden-Württemberg

Im Rahmen des »eJustice-Programms« des Justizministeriums Baden-Württemberg wird eine E-Akte-Lösung für die Justiz des Landes entwickelt. Fraunhofer FOKUS begleitet die Entwicklung der E-Akte Justiz, die auf der VIS-Suite des Laborpartners PDV-Systeme GmbH aufbaut, unter softwareergonomischen Gesichtspunkten. Um die Perspektive des Fachpersonals adäquat abzubilden, werden mit Hilfe der Evaluationsmethode »Thinking Aloud« (Lautes Denken) Usability-Tests durchgeführt, bei der potentielle Nutzer die Software anhand typischer Use Cases (Anwendungsfälle) erproben und gleichzeitig ihre Eindrücke und Erwartungen verbalisieren.

KiezRadar–App für mehr Bürgerbeteiligung

Im Auftrag der Senatstkanzlei Berlin und in Kooperation mit dem Citylab Berlin entwickeln wir zusammen mit Berliner Bürger:innen die KiezRadar-App. Statt sich selbst durch die digitalen Angebote Berlins zu wühlen, soll die KiezRadar-App Bürger:innen zukünftig proaktiv und bedarfsgerecht über wichtige Ereignisse aus Politik und Verwaltung informieren. Die Entwicklung der Kiezradar-App erfolgt dabei selbst als partizipativer Prozess bei der Nutzer:innen auf vielfältige Art und Weise eingebunden werden, bspw. in Form von Design Thinking-Workshops oder Nutzertests.

IHK DIGITAL Lab für mehr Nutzerbeteiligung und Projektkommunikation

Mit dem IHK DIGITAL Lab wurde für das Projekt Kerndaten der IHK eine eigene Lab-Infrastruktur zur Projekt-Begleitung aufgebaut, die gleichsam als Werkstatt, Schaufenster und Kompetenzknoten zwischen Fachexpert:innen und Entwickler-Team fungieren soll. Neben dem Aufbau der digitalen Infrastruktur ist das Open User Lab für die inhaltliche Organisation des IHK DIGITAL Lab zuständig. Zu den Aufgaben gehören u.a. die die zielgruppengerechte Aufbereitung von Informationen aus dem Projekt sowie anschauliche und interaktive Präsentationen der Inhalte, bspw. Webinare, Klickdummies oder Mockups.

UX von Open-Data-Portalen am Beispiel der mCLOUD des BMVI

Wie können heterogene Nutzergruppen zufrieden gestellt werden? Wie können sowohl Datenbereitstellende, als auch Datennutzer:innen motiviert werden ein Open-Data-Portal, wie die mCLOUD zu nutzen? Vom BMVI beauftragt, hat das Fraunhofer-Institut FOKUS mit Hilfe der Evaluationsmethode »Thinking Aloud« versucht diese und weitere Fragen zu beantworten.

Parkraumüberwachung per App in Berlin

Außeneinsatz für das Open User Lab Team. Mithilfe der Android-App »Politess Mobile« des Unternehmens Schweers erfassen die Mitarbeiter:innen der Berliner Bezirksämter Ordnungswidrigkeiten im ruhenden Verkehr komfortabel mit dem Smartphone. Für die Usability-Tests von »Politess Mobile« sind wir mit den Mitarbeiter:innen des Bezirksamtes Pankow gemeinsam ins Feld gegangen.

eGov-Campus: Bildungsplattform für den öffentlichen Sektor

Um Bildungsangebote rund um die Themen E-Government und Verwaltungsinformatik hochschulübergreifend anzubieten, ist im Dezember 2020 der eGov-Campus online gegangen. Unsere Wisseschaftlerinnen unterstützen u.a. dabei, das praktische Wissen aus den OZG-Laboren in Bezug auf Methoden, Prototypen und Praxisbeispiele rund um die agile und nutzerzentrierte Entwicklung von Verwaltungsdienstleistungen aufzunehmen und allen Mitarbeitenden des öffentlichen Sektors zugänglich zu machen.

Leichtere Anträge von Führungszeugnissen und Registerauskünften in den Berliner Meldebehörden

Mit Hilfe kontextueller Interviews und einem Usability-Check hat Fraunhofer FOKUS für das Berliner Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) die Webanwendung VOIS für die Beantragung von Führungszeugnissen sowie Gewerbezentralregisterauskünften evaluiert. Für die kontextuellen Interviews  konnten wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berliner Bezirke gewinnen.

Usability-Begutachtung E-Akte Baden-Württemberg

Im Rahmen des »eJustice-Programms« des Justizministeriums Baden-Württemberg wird eine E-Akte-Lösung für die Justiz des Landes entwickelt. Fraunhofer FOKUS begleitet die Entwicklung der E-Akte Justiz, die auf der VIS-Suite des Laborpartners PDV-Systeme GmbH aufbaut, unter softwareergonomischen Gesichtspunkten. Um die Perspektive des Fachpersonals adäquat abzubilden, werden mit Hilfe der Evaluationsmethode »Thinking Aloud« (Lautes Denken) Usability-Tests durchgeführt, bei der potentielle Nutzer die Software anhand typischer Use Cases (Anwendungsfälle) erproben und gleichzeitig ihre Eindrücke und Erwartungen verbalisieren.

Verbinden, was zusammengehört

Forschung und Praxis

Als Teil der Fraunhofer-Gesellschaft verbinden wir über 30 Jahre Erfahrung im öffentlichen Sektor mit aktueller Trendforschung. Ausgehend von den formellen Anforderungen der öffentlichen Hand forschen und entwickeln wir neue Lösungen und verbessern Bestehendes. Als Ideenlabor und Beratungsstelle bringen wir nutzerzentrierte, agile Methoden in die öffentliche Verwaltung, Justiz und Unternehmen.

Nutzer:innen und IT-Planung

Das Open User Lab begleitet Sie bei der Einführung und Entwicklung neuer Fachanwendungen und Bürgerservices. Mit Empathie für die Nutzer:innen und Kompetenzen in den Bereichen nutzerzentriertes Design, User Experience und digitaler Barrierefreiheit, helfen wir teure Fehlentwicklungen zu vermeiden. Mittels Evaluationen nach Standards, Normen und Gesetzen sowie Nutzertests lassen sich Stärken und Schwächen einer Lösung schnell aufdecken.

Bürger:innen und Verwaltung

Als unabhängiges Forschungsinstitut entwickeln und erproben wir neue Formate der Bürgerbeteiligung. Dabei nutzen wir agile und kreative Methoden, um unterschiedliche Stakeholder direkt in den Entstehungsprozess einzubinden. Anhand von grafischen Entwürfen, Klickdummies oder Prototypen können Ideen frühzeitig ohne großen Entwicklungsaufwand erprobt und Designalternativen verglichen werden.

Unser Angebot

Unser Angebot

Digitale Anwendungen evaluieren

  • Evaluationen nach DIN EN ISO 9241, BITV-konforme Barrierefreiheitsprüfungen
  • Usability-Tests mit potentiellen Nutzer:innen (Thinking Aloud)
  • Eye-Tracking-Analyse des Nutzerverhaltens

Eigene Plattform für verbesserte Nutzerinteraktion

  • Eigene digitale Laborumgebung für Projektkommunikation und Nutzereinbindung
  • Räume für Tests, Workshops und Demonstrationen

Designideen entwickeln und erproben

  • Nutzerfeedback (Interviews, Fokusgruppen, Fragebögen)
  • Design Thinking und Anforderungsworkshop mit Nutzer:innen
  • Klickdummies und Prototypen

Open User Lab – Wir beraten Sie gern!

Proband:innen gesucht!

Sie möchten mithelfen, Bürgerservices benutzerfreundlicher zu gestalten? Für Verwaltungsleistungen, die digital, schnell auszuführen und einfach zu nutzen sind.

Von der Open Data Plattform, über klassische Bürgerservices bis hin zur App für mehr Bürgerbeteiligung – für Nutzertests oder Beteiligungsformate wie Workshops suchen wir regelmäßig Proband:innen bzw. Teilnehmer:innen.

Melden Sie sich unverbindlich in unserem Proband:innen-Netzwerk an und helfen Sie dabei, die Digitalisierung der Verwaltung nutzerfreundlicher zu machen.

Anmelden

Proband:innen gesucht!

Sie möchten mithelfen, Bürgerservices benutzerfreundlicher zu gestalten? Für Verwaltungsleistungen, die digital, schnell auszuführen und einfach zu nutzen sind.

Von der Open Data Plattform, über klassische Bürgerservices bis hin zur App für mehr Bürgerbeteiligung – für Nutzertests oder Beteiligungsformate wie Workshops suchen wir regelmäßig Proband:innen bzw. Teilnehmer:innen.

Melden Sie sich unverbindlich in unserem Proband:innen-Netzwerk an und helfen Sie dabei, die Digitalisierung der Verwaltung nutzerfreundlicher zu machen.

Anmelden

Kontakt

Kontakt

Zustimmung zur Datenverarbeitung

4 + 1 =